Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Fachbereich Zentrale Dienste und Finanzen

Der Fachbereich wird von Winfried von Donat geleitet. Die Arbeit der insgesamt 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Fachbereichs, von denen die Mehrzahl teilzeitbeschäftigt ist, bleibt für die Bürgerinnen und Bürger meist verborgen.


Fachbereichsleiter Winfried von Donat
Fachbereichsleiter Winfried von Donat

Im Bereich „Zentrale Dienste“ sind der Leiter des Fachbereichs „Zentrale Dienste und Finanzen“ und ein Sachbearbeiter für die rechtlichen Fragen der Verwaltung, für Personal- und Versicherungsangelegenheiten, für die Statistik und Wahlen, für die Kassenaufsicht, für den zentralen Einkauf und für die Organisation der Gesamtverwaltung verantwortlich. Weitere 19 Mitarbeiter sind mit Verwaltungsaufgaben beschäftigt.  Hierzu zählen die drei Systemadministratoren, die für die ordnungsgemäße Funktion des EDV-Netzwerks der Verwaltung verantwortlich sind. Daneben sind vier Mitarbeiter als Personalsachbearbeiter für die gesamte Verwaltung und für alle Beschäftigten der Ortsgemeinden tätig. Drei Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit, die Lokale Agenda sowie um das (Zeitungs-)Archiv der Verbandsgemeinde. Zwei Mitarbeiterinnen arbeiten im Vorzimmer des Bürgermeisters und Büroleiters. In der zentralen Vergabestelle arbeiten weitere drei Mitarbeiterinnen. Weiterhin gibt es einen Hausmeister und einen Mitarbeiter für technische Dienste. Die zwei Damen am Empfang sind die erste Anlaufstelle für die Besucher unserer Verwaltung.

Der Bereich „Finanzen“ erledigt mit insgesamt sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die gesamte Finanzwirtschaft der Verbandsgemeinde und der 12  Ortsgemeinden sowie der Stadt Wörrstadt. Hierzu gehört auf der Ertragsseite das Veranlagen der bei den Bürgerinnen und Bürgern so unbeliebten Steuern, Beiträge und der Kanalbenutzungsgebühren. Ebenso aber auch das Beschaffen und Verwalten von Zuschüssen und Darlehen. Auf der Aufwandsseite zählt das Planen und Überwachen aller Verbindlichkeiten zu deren Aufgaben. Hierzu sind sowohl für die Verbandsgemeinde als auch für alle dreizehn Ortsgemeinden jeweils Haushaltspläne aufzustellen. Dabei wird der Haushaltsplan für die Verbandsgemeinde jeweils jährlich aufgestellt, während die Haushaltspläne der Ortsgemeinden teilweise als sogenannte Doppelhaushalte für jeweils zwei Jahre aufgestellt werden.

Bestimmte Einrichtungen, wie beispielsweise die Feuerwehren, die gemeindeeigenen Bauhöfe und die Friedhöfe ermitteln ihre Kosten nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen. Für diesen Aufgabenbereich arbeitet im Bereich „Finanzen“ halbtags ein Diplom-Betriebswirt. Die andere Hälfte des Tages steht dieser Mitarbeiter den Verbandsgemeindewerken „Abwasser und Energie“ zur Verfügung. Weiterhin bilden vier Mitarbeiterinnen seit Einführung der Doppik die "zentrale Buchführung". Hier werden alle Ein- und Ausgangsrechnungen erfasst und verbucht.

Die Verbandsgemeindekasse führt mit insgesamt acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle Kassengeschäfte der Verbandsgemeinde, der Eigenbetriebe sowie der Ortsgemeinden und der Stadt Wörrstadt aus. Sie ist damit unter anderem verantwortlich für den rechtzeitigen Einzug aller fälligen Zahlungen, für die Anlage von Festgeld und für das rechtzeitige Auszahlen aller fälligen Verbindlichkeiten. Die bei der Verbandsgemeindekasse anfallenden Rechnungsbelege der Einnahmen und Ausgaben füllen jährlich etwa 8 bis 10 laufende Meter Ordner. Hierbei sind bestimmte Einnahmebelege - wie beispielsweise die Steuerbescheide - nicht berücksichtigt, da diese ausschließlich elektronisch archiviert sind. Die Verbandsgemeindekasse arbeitet nur mit Schecks, Überweisungen sowie Einzugsermächtigungen und kommt damit ohne jedes Bargeld aus. Sie besitzt eine eigene Vollstreckungsstelle, um von Schuldnern überfällige Zahlungen gegebenenfalls zwangsweise einzutreiben.