Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Spiesheim


Spiesheimer Wappen

Der Ort wurde urkundlich bereits 770 n. Chr. in Bezug auf eine Schenkung von Weinbergen an das Kloster Lorsch erwähnt.



Spiesheim aus der Luft

Bei Ausgrabungen stieß man auf vorgeschichtliche Wohngruben, Gefäßscherben keltischen Ursprungs (um 200 v. Chr.) sowie Tongefäße und Münzen aus der römischen und fränkischen Siedlungszeit. Der Name "Spiesheim" stammt wahrscheinlich von dem fränkischen Grundherrn Spioz.

Die Ortsgemeinde liegt äußerst verkehrsgünstig zwischen den beiden Autobahnen A 61 und A 63, jeweils nur 5 Autominuten entfernt. Die 750 ha große Gemarkung weist einen Höhenunterschied von über 100 m auf.

Sehenswert ist die Bergkirche mit ihrem Wehrturm aus dem 11. Jahrhundert, das Ehrenmal zur Erinnerung an die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege sowie die bereits 1926 erbaute Sängerhalle, die unter ihrer eindrucksvollen Kuppel 400 Personen Platz bietet.

In Spiesheim gibt es einen kommunalen Kindergarten, einen Betrieb für Glaskunst und weitere Künstler.
 
Am Wochenende mit dem 2. Sonntag im Juli feiert die Ortsgemeinde Kerb.