Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Beratung

Pflegestützpunkt Wörrstadt
Logo Pflegestützpunkt

In Rheinland-Pfalz gibt es flächendeckend und wohnortnah Pflegestützpunkte, so auch in der Verbandsgemeinde Wörrstadt. Es ist eine zentrale Anlaufstelle rund um die Pflege und bietet eine kostenfreie, unabhängige und trägerübergreifende individuelle Pflegeberatung für Menschen mit Beeinträchtigungen jeden Alters an.

Eine wesentliche Aufgabe des Pflegestützpunktes ist es, gemeinsam mit dem hilfebedürftigen Menschen und dessen An-/Zugehörigen einen individuellen Versorgungsplan zu erarbeiten. Die Fachkräfte des Pflegestützpunktes machen sich ein Bild über den Hilfe- und Unterstützungsbedarf sowie über die Wohnsituation der betroffenen Person. Sie können gezielt über das notwendige und regional vorhandene Leistungsspektrum informieren. Die Pflegeberatung wird auch im Rahmen einer aufsuchenden Beratung und somit in der eigenen Häuslichkeit der betroffenen Personen durchgeführt. Diese entscheiden selbst, welches der verfügbaren Angebote sie in Anspruch nehmen möchten oder nicht.

Auch bei Schwierigkeiten mit Anbietern von Pflegeleistungen oder mit Pflegeeinrichtungen steht der Pflegestützpunkt unterstützend zur Seite. Bei der Beratung von ausländischen Familien sowie Spätaussiedlerfamilien arbeitet der Pflegestützpunkt eng mit den Fachdiensten der Migrationsberatung zusammen, um Sprachbarrieren zu überwinden, kulturelle Besonderheiten zu berücksichtigen und ambulante Hilfen einzurichten.

Daneben werden vorhandene Strukturen rund um das Thema Pflege und der Aus- und Aufbau von Netzwerken, besonders im Bereich des ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagements, gefördert und in die Arbeit des Pflegestützpunktes eingebunden. Das gilt auch für Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen. Die vertrauliche Beratung des Pflegestützpunktes trägt zudem dazu bei, die Teilhabe von älteren und/ oder beeinträchtigten Bürgerinnen und Bürgern mit Pflegebedarf am Leben in der Gemeinschaft zu unterstützen.


Der Pflegestützpunkt in der Verbandsgemeinde Wörrstadt befindet sich mit barrierefreiem Zugang in der:

Pflegestützpunkt Wörrstadt

Rheingrafenstraße 4-6
55286 Wörrstadt

Zuständig sind:
Frau Theis: 06732 93294-84
Frau Hill: 06732 93294-95
06732 93294-96
sabine.theis@pflegestuetzpunkte.rlp.de
sonja.hill@pflegestuetzpunkte.rlp.de
www.pflegestuetzpunkte.rlp.de/


Modellprojekt der Gemeindeschwester plus


Maria Di Geraci-Dreier

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz startete am 1. Juli 2015 mit dem Modellprojekt Gemeindeschwesterplus ein neues Angebot für hochbetagte Menschen ab 80 Jahren, die noch keine Pflege brauchen, sondern Unterstützung und Beratung in ihrem aktuellen Lebensabschnitt. Der Landkreis Alzey-Worms ist einer der sechst ausgewählten Landkreise/kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz, wodurch auch in der Verbandsgemeinde Wörrstadt die Projektstelle einer Gemeindeschwester + eingerichtet werden konnte.

Das Modellprojekt Gemeindeschwesterplus , das bis zum Jahresende 2018 läuft, schließt eine Lücke der Unterstützung und Beratung, die von den Partnerinnen und Partnern im Gesundheitswesen und in der Pflege so – auch aufgrund leistungsrechtlicher Vorgaben – nicht geschlossen werden kann. Es unterstützt somit viele ältere Menschen in ihrer selbständigen Lebensführung. Wichtig ist, dass die Gemeindeschwesterplus keine Leistungen erbringt, die bereits von ambulanten Pflegediensten oder anderen geeigneten Anbietern erbracht und von den Pflegekassen finanziert werden. Ihr Schwerpunkt liegt in der kostenfreien Beratung.


Die Aufgaben der Gemeindeschwester plus


Die Gemeindeschwesterplus besucht hochbetagte Menschen nach deren vorheriger Zustimmung zuhause und berät sie individuell: zum Beispiel darüber, welche Angebote und sozialen Kontakte zur Stärkung der Selbständigkeit vor Ort genutzt werden könnten und welche präventiven Vorkehrungen getroffen werden könnten, um Pflegebedürftigkeit möglichst lange zu vermeiden. Ziel ist, die Selbstständigkeit hochbetagter Menschen in ihrer eigenen Häuslichkeit in der Verbandsgemeinde Wörrstadt lange zu erhalten. Mit diesem präventiven Hausbesuch trägt die Gemeindeschwesterplus auch dazu bei, die regionalen Netzwerke und sozialen Unterstützungssysteme – zum Beispiel von Kirchen- und Ortsgemeinden, aber auch die Nachbarschaften – zu fördern und zu unterstützen. Sie gibt den Seniorinnen und Senioren vielfältige Informationen, wie sie ihren Alltag erleichtern können. Zudem gibt sie Hinweise zu Freizeitangeboten und Nachbarschaftshilfen, stellt Kontakte her.

Da die Projektstelle am Pflegestützpunkt angesiedelt ist, vermittelt sie auch diesen Kontakt. Ziel der Gemeindeschwester + ist es, Anregungen und Hilfen zu geben, um ein weitestgehend zufriedenes und selbstbestimmtes Leben, auch im hohen Alter, in der eigenen Wohnung zu ermöglichen.

Die Gemeindeschwesterplus der Verbandsgemeinde Wörrstadt ist im Pflegestützpunkt, mit barrierefreiem Zugang, angesiedelt.

Zuständig ist:

Maria Di Geraci-Dreier
im Pflegestützpunkt Wörrstadt / Wöllstein, Rheingrafenstraße 4-6, 55286 Wörrstadt
Tel. 06732 933 68 70
Mobil: 0175 1168907
E-Mail : digeraci-dreier.maria@alzey-worms.de