Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

 

Familienstatistik der VG Wörrstadt 2021 15.02.2022 


Wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Familienstatistik aus?

Bisher ist eine Familienstatistik, wie der Name vermuten lässt, eine eher trockene Angelegenheit. Aber nach zwei Jahren Corona-Pandemie ist es doch sehr interessant, anhand von Zahlen zu sehen, wie sich eine Pandemie in gewissen Bereichen eventuell auf die Bevölkerung auswirkt. Kann nach einem Lockdown mit mehr Geburten gerechnet werden? Ist der Heiratswunsch so groß, dass die Paare auf eine große, rauschende Hochzeitsfeier verzichten? Wie sieht es bei den Sterbefällen aus? Aus diesen Gründen ist die Familienstatistik 2021 der VG Wörrstadt eine vielleicht „spannendere“ Leselektüre als die Jahre zuvor.


Familienstatistik 2020 VG Wörrstadt

Dem standen 2021 insgesamt 300 Sterbefälle gegenüber, 42 Sterbefälle mehr als 2020, was einem Anstieg von rund 16 % entspricht. Dieser Jahrestrend ist gegensätzlich zu den vorangegangenen Jahren, in denen die Zahl der Sterbefälle kontinuierlich gesunken ist.

Geringfügig zurückgegangen ist die Zahl der Eheschließungen. Statt 114 Paare wie im Jahr zuvor, gaben sich im letzten Jahr 110 Paare das Ja-Wort, wovon eine Eheschließung eine gleichgeschlechtliche Ehe war.

Den Ehenamen des Mannes wählten 91 % der Paare, die sich bei der Namensführung für einen gemeinsamen Familiennamen entschieden. Die Doppelnamensführung eines Ehepartners wurde fünfmal gewählt und immerhin 22 Ehepaare führen keinen gemeinsamen Ehenamen.

Beliebteste Heiratsmonate sind, da fiel eine Vorhersage nicht schwer, der Wonnemonat Mai und die Sommermonate Juni bis August. Wobei der August mit 14 Trauungen vor dem Monat Mai mit 13 Trauungen die „Rangliste“ anführt.

Die Möglichkeit einer Samstags-Trauung, die unser Standesamt einmal im Monat anbietet, nahmen 21 Paare wahr. 26 Paare meldeten ihre Trauung bei uns an, heirateten aber bei auswärtigen Standesämtern.

Kirchenaustritte wurden 2020 insgesamt 250 registriert.

Durchaus positiv beurteilt Bürgermeister Markus Conrad in manchen Bereichen die Entwicklung. „Zwar hat der Lockdown uns zahlenmäßig nicht mehr Geburten beschert, doch rechnen wir in den nächsten Jahren mit einigem Familienzuwachs. Die vielen neuen Baugebiete in unseren Ortsgemeinden sowie die gute Infrastruktur, die Nähe zum Rhein-Main-Gebiet und die familienfreundlichen Angebote lassen hoffen, dass sich weiterhin viele Familien für die VG Wörrstadt als Wohnsitz entscheiden. Unser Ziel ist es, auch in den nächsten Jahren das Wohnen für junge Familien in der VG Wörrstadt attraktiv, erschwinglich und lebenswert zu gestalten.“ Betroffen zeigt sich Conrad über die überdurchschnittlich hohe Sterberate in seiner VG, „egal ob durch Covid-19, eine andere Krankheit oder Unfall, einen nahen Menschen zu verlieren ist immer sehr schmerzhaft und ich würde mir wünschen, dass wir uns 2022 wieder über mehr neue Erdenbürger freuen können, als uns von geliebten Menschen zu verabschieden.“