Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

klimabäume in der vg wörrstadt

Klimabäume Friedhof Gau-Weinheim

Da es bei uns in den kommenden Jahren und Jahrzehnten immer trockener und wärmer wird, brauchen wir Bäume, die auch zukünftig noch bei uns wachsen werden. Man spricht hier oft von klimawandelangepassten Bäumen oder kurz von Klimabäumen.


Die Verbandsgemeinde hat in Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Alzey-Worms in den letzten Jahren eine Liste von geeigneten Bäumen ausgearbeitet. Die Liste umfasst 36 Bäume, die nach den neuesten Erkenntnissen ausgewählt wurden. Sie sollen im bebauten Bereich (innerorts) unter anderem bei den Nachpflanzungen in den Gemeinden zum Einsatz kommen. Außerorts müssen weiterhin gebietsheimische Pflanzen verwendet werden (siehe § 40 Abs. 4 im Bundesnaturschutzgesetz), wozu es schon seit Jahren eine Liste der Kreisverwaltung gibt mit insgesamt 57 Gehölzen, die für verschiedene Standorte empfohlen werden (Liste der standortgerechten, gebietsheimischen Gehölze).


Grundlage der Klimabaumliste waren verschiedene Quellen, wie z.B. „Zukunftsbäume für die Stadt“ von der GALK (Gartenamtsleiterkonferenz) und dem BdB (Bund deutscher Baumschulen) oder auch die Publikationen des Rheinland-Pfälzischen Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen bei der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt. Es wurde neben der Hitze- und Trockenstresstoleranz auch die Eignung für unsere Böden berücksichtigt, wie zum Beispiel deren Kalkgehalt, der nicht von jeder Baumart vertragen wird.


In der Klimabaumliste werden die Bäume erst nach ihrer Größe und dann nach ihrer Verwendung als Straßenbaum oder Anlagenbaum unterschieden. Anlagenbäume benötigen mehr Platz für ihre Wurzeln und verursachen in zu kleinen Beeten manchmal Schäden an Einbauten (Wegen, Mauern oder Gebäuden). Große Bäume werden bis zu 45 m hoch und werden auch „Bäume 1. Ordnung“ genannt. Hierzu gehören zum Beispiel Eichen, Ahorn, Eschen und Platanen. Bäume 2. Ordnung sind ausgewachsen 5-20 m hoch, wie zum Beispiel Feldahorn, Erlen, Vogelbeeren und Felsenbirnen. Je nach Sorte können sich die Wuchseigenschaften und Toleranzen innerhalb einer Art stark unterscheiden. Deshalb wurden in der Klimabaumliste teilweise auch die Sorten aufgenommen. Mit der Zeit kommen auch neue Sorten hinzu, die manchmal genauso gut oder besser sein können wie die bisher aufgeführten.


Auf dem Friedhof in Gau-Weinheim sind in den letzten Jahren drei verschiedene Baumarten aus der Klimabaumliste gepflanzt worden, die von der Ortsgemeinde mit Namensschildern versehen wurden. So stehen dort zwei französische Ahorn (auch Burgenahorn genannt), zwei Blumen- oder Mannaeschen und auch eine Säulenhainbuche.


Sollten Sie die Klimabaumliste oder die Liste der standortgerechten, gebietsheimischen Gehölze benötigen, senden Sie eine E-Mail an Sabine.Rosenberg@vgwoerrstadt.de oder Eileen.Dworaczek@vgwoerrstadt.de. Wir werden sie Ihnen gerne zusenden.
Am wichtigsten ist jedoch, dass wir überhaupt neue Bäume pflanzen und pflegen, denn ein neuer Baum ist neuer Sauerstoff, neuer Schatten und insgesamt ein besseres Klima – also helfen Sie bitte mit und pflanzen Sie Bäume!