Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz


Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept

Aktuell erstellt die Verbandsgemeinde Wörrstadt ein vom Land Rheinland-Pfalz zu 90 % gefördertes und für alle Städte und Gemeinden empfohlenes Starkregen- und Hochwasservorsorgekonzept. Dabei werden alle 12 Ortsgemeinden sowie die Stadt Wörrstadt mit einbezogen und genauer untersucht, es werden Bürgerworkshops durchgeführt und ein Maßnahmenpaket erstellt. Profitieren Sie vom Expertenwissen rund um die Themen Risikoeinschätzung, Objektschutz, Verhalten bei eintretendem Hochwasser und dem Wissen, woher Sie umfassende Informationen beziehen können.

Das Projekt wird mit Hilfe des Ingenieurbüros Berthold Becker aus Bad-Neuenahr-Ahrweiler realisiert. Ihre Ansprechpartnerin in der Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt ist Dagmar Schmitt-Thomas.

Worum geht es?

Durch Überflutungen können große Schäden entstehen und es besteht schlimmstenfalls Gefahr für Leib und Leben. Ziel des Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzeptes ist es daher,
- alle Bürger, die durch Überflutungen mittel- oder unmittelbar betroffen sein können, über die Situation allgemein und vor Ort zu informieren, und
- gemeinsam Maßnahmen zu erarbeiten, um Risiken durch Überflutungen zu minimieren. Eine vollständige Sicherheit wird allerdings nicht zu erreichen sein.

Neben dem bekannten Hochwasser an großen Flüssen wie Rhein, Mosel und zuletzt an der Ahr treten in den letzten Jahren verstärkt Überflutungsereignisse bei Starkregen auf. Die Verbandsgemeinde Wörrstadt war bereits mehrfach von entsprechenden Ereignissen betroffen.

Starkregen sind Niederschlagsereignisse, die vorwiegend im Sommerhalbjahr auftreten und durch kurzzeitig erhebliche Wassermengen in räumlich eng abgegrenzten Bereichen geprägt sind. Sie sind bisher in der Regel weder räumlich noch zeitlich genau vorhersagbar. Daher gibt es auch keine oder nur extrem kurze Vorwarnzeiten.

Überflutungsrisiken können sich aus Starkregen besonders in Siedlungsgebieten z.B. dann ergeben, wenn
- kleine oder sogar trockenfallende Gewässer schwallartig über die Ufer treten,
- enorme Wassermengen auf dem Weg zum Gewässer flächig über die Oberfläche abfließen und dabei auf Ortschaften treffen,
- innerorts die auf bestimmte Schutzziele bemessenen Infrastrukturen überlastet werden und Wasser aus diesen austritt oder gar nicht erst in diese eintreten kann.

Entsprechend der Vielzahl der möglichen Gefährdungen können viele Personenkreise von der Thematik betroffen sein. Dementsprechend vielschichtig sind auch mögliche Handlungsbereiche zur Überflutungsvorsorge.

Neben der grundlegenden und im Wasserhaushaltsgesetz verankerten Eigenverantwortung jedes Einzelnen wird eine bestmögliche Überflutungsvorsorge dann zu erreichen sein, wenn möglichst viele am Geschehen Beteiligte zielgerichtet zusammenarbeiten. Das resultierende Maßnahmenpaket, zusammen mit fundierten Informationen an die Betroffenen, sind wichtige Schritte im Rahmen der Vorsorge.



Online-Auftaktveranstaltung am 11. Juni 2021
Auftaktveranstaltung Hochwasser- und Strakregenvorsorgekonzept

DIE PROJEKTPHASEN

Dezember 2020:
Beschluss zur Erarbeitung eines Starkregen- und Hochwasserschutzkonzeptes für alle Ortsgemeinden sowie die Stadt Wörrstadt


Projektphase 1

11. Juni 2021:
Auftaktveranstaltung

Vortrag “Der Projektablauf im Überblick“
Vortrag “Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept für die VG Wörrstadt“

Einführung von Dr. Barbara Manthe-Romberg vom Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge (IBH) des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz



Ausschnitt aus der Starkregengefahrenkarte
Foto Jörg Holdenried

Das weitere Vorgehen:
- die Grundlagenermittlung (u.a. das Zusammentragen schon bekannter Gefahrenpunkte und die Auswertung historischer Quellen)
- Ortsbegehungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Ortsgemeinden und Stadt Wörrstadt sowie der Feuerwehr. Hierbei wurden vor Ort kritische Punkte erfasst und begutachtet.

Die Ergebnisse der Grundlagenermittlung werden ortsweise dokumentiert.


Aktuell läuft Projektphase 2

13. Oktober bis 17. November:
Durchführung von Bürgerversammlungen in der Neubornhalle Wörrstadt

Im nächsten Schritt folgt nun die Beteiligung der Öffentlichkeit durch vier Bürgerversammlungen. Dabei wird die jeweilige Gefährdungssituation bei Hochwasser und Starkregen betrachtet, was auch die Fragen umfasst, was bei Extremhochwasser und seltenen Starkregenereignissen passieren kann und womit die Betroffenen zu rechnen haben. Neben den öffentlichen Maßnahmen, die zu ergreifen sind, ist wichtig aufzuzeigen, was jeder Einzelne tun kann.

Einzelheiten zur Anmeldung zu den Bürgerversammlungen und zu den Corona-bedingten Hygieneregeln folgen hier in Kürze.
Wir hoffen auf eine rege Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an folgenden Terminen:

13.10.2021
17.00 
Saulheim und Udenheim
03.11.2021
17.00
Gau-Weinheim und Wallertheim

19.30
Gabsheim und Schornsheim
10.11.2021
17.00
Partenheim und Vendersheim

19.30
Ensheim und Spiesheim
17.11.2021
17.00
Armsheim und Rommersheim

19.30
Sulzheim und Wörrstadt

Ausschnitt aus der Starkregengefahrenkarte des Landesamtes für Umwelt (LfU).

Gefährdungsanalyse „Sturzflut nach Starkregen“  -  Wie ist die Situation in der VG Wörrstadt?

Karte Gefährdungsanalyse - Sturzflut nach Starkregen  (16 MB)
In der Karte sind neben den Entstehungsgebieten und Wirkungsbereichen von Sturzfluten zusätzlich Informationen zur Gefährdungseinschätzung der Ortslagen in der VG Wörrstadt dargestellt. Je größer das Einzugsgebiet, das der Ortslage zufließt und je höher der Flächenanteil mit abflussfördernder Eigenschaft, umso stärker ist die Gefährdungsbewertung.

Bericht “Hochwasserschutzvorsorge durch Flussgebietsentwicklung in der Verbandsgemeinde Wörrstadt“

 

Bild FAQ

Häufig gestellte Fragen:

Hier finden Sie Antworten auf allgemeine Fragen zu Starkregen und Hochwasser (pdf)

Der Fragenkatalog wird permanent fortgeschrieben und nach Möglichkeit auch die an uns herangetragenen Fragen berücksichtigen.

Links

Weiterführende Links:

GEFAHRENKARTEN, VORHERSAGEN, WARNUNGEN

Hochwassergefahrenkarten für Rheinland-Pfalz und weitere Informationen
www.hochwassermanagement.rlp-umwelt.de 

Hochwassermeldedienst für Rheinland-Pfalz
https://www.hochwasser-rlp.de

Hochwasserfrühwarnung für Rheinland-Pfalz
http://fruehwarnung.hochwasser-rlp.de

Hinweiskarte zur Starkregengefährdung in Rheinland-Pfalz
https://geoportal-wasser.rlp-umwelt.de/servlet/is/10080/ 

KATWARN - Katastrophenwarnsystem
https://www.katwarn.de/

NINA - Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Warn-App-NINA/warn-app-nina_node.html

Meine Pegel - Amtliche Wasserstands- und Hochwasser-Informations-App mit mehr als 1600 Pegeln in Deutschland
http://www.hochwasserzentralen.info/meinepegel/index.html

WarnWetter
Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
https://www.dwd.de/DE/wetter/warnungen_gemeinden/warnkarten/warnWetter_rps_node.html?bundesland=rps


NOTFALLVORSORGE UND RICHTIGES VERHALTEN BEI HOCHWASSER

Materialien zu Notfallvorsorge und richtigem Handeln in Notsituationen
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (NNK)
https://www.bbk.bund.de/DE/Home/home_node.html

"Empfehlungen bei Sturzfluten"
Broschüre des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Empfehlungen bei Hochwasser
Broschüre des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe


GEWÄSSERANLIEGER

Tipps und Informationen für Gewässeranlieger
Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaftund Landschaftsentwicklung (GFG) mbH
https://www.gfg-fortbildung.de/fortbildungsthemen/gewaesseranlieger


VERSICHERUNG

Elementarschadenkampagne Rheinland-Pfalz
http://www.naturgefahren.rlp.de

Schäden durch Hochwasser und Starkregen - Schritt für Schritt zum richtigen Versicherungsschutz (Leitfaden der Verbraucherzentrale Rhl.-Pfalz - Stand 2021)
https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/sites/default/files/2021-07/VZ_Leitfaden_Elementarschaden_2021_web.pdf

Informationen des Umweltministeriums Rheinland-Pfalz zu Elementarschadenversicherungen
https://hochwassermanagement.rlp-umwelt.de/servlet/is/176958/ 

Naturgefahren-Check des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.)
https://www.dieversicherer.de/versicherer/haus---garten/naturgefahren-check 

"Hochwasser-Pass Deutschland", eine Initiative des HochwasserKompetenzCentrum e.V. in Köln
www.hochwasser-pass.com 


BAUVORSORGE UND OBJEKTSCHUTZ

Hochwasserangepasstes Planen, Bauen und Sanieren
Informationen des Umweltministeriums Rheinland-Pfalz
http://www.hochwassermanagement.rlp.de/servlet/is/176957/

Hochwasserschutzfibel. Objektschutz und bauliche Vorsorge (Stand Dez. 2018)
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/bauen/wohnen/hochwasserschutzfibel.html

Leitfaden Starkregen - Objektschutz und bauliche Vorsorge
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/Sonderveroeffentlichungen/2018/leitfaden-starkregen.html?nn=424178

"Unwetter Gebäude-Check" der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Schutzmaßnahmen gegen Starkregen, Sturm, Blitz- und Hagelschlag, mit Checklisten
https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/aktuelle-meldungen/geld-versicherungen/kostenloses-ebook-zum-unwetter-gebaeudeschutz-im-check-64157

Poster Hochwasservorsorge "Möglichkeiten der Bauvorsorge im Bestand"
Kompetenzzentrum Hochwassermanagement und Bauvorsorge
https://hochwassermanagement.rlp-umwelt.de/servlet/is/177064/Poster_Bauvorsorge_A3.pdf?command=downloadContent&filename=Poster_Bauvorsorge_A3.pdf

Faltblatt für Betreiber von Ölheizungen
Bundesministerium für Umwelt, naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
https://sgdsued.rlp.de/fileadmin/sgdsued/Dokumente/Downloads/WAB/Faltblatt_AwSV.pdf